Follow by Email

Samstag, 22. Oktober 2011

Der Kricket & die Ameise


Schweizerische Version
Die Ameise arbeitet hart den ganzen Sommer, unter die mitleidlose Hitze. Sie baut ihr Zuhause sorgfältig und berereit Vorräte für den Winter. Der Kricket denkt, die Ameise ist dumm. Er lacht, tanzt und spielt die ganze Zeit.
Der Winter kommt. Die Ameise hat ihre harte Arbeit beendet, nun sitzt sie im ihren warmen Zuhause und frißt sorgenlos.
Der Kricket zittert vor Kälte, hat kein Futter und kein Zuhause. Er friert und stirbt.
DAS ENDE


Rumänische Version
Die Ameise arbeitet hart den ganzen Sommer, unter die mitleidlose Hitze. Sie baut ihr Zuhause sorgfältig und berereit Vorräte für den Winter. Der Kricket denkt, die Ameise ist dumm. Er lacht, tanzt und spielt die ganze Zeit.
Der Winter kommt. Die Ameise hat ihre harte Arbeit beendet, nun sitzt sie im ihren warmen Zuhause und frißt sorgenlos.
Der Kricket zittert vor Kälte und organisiert eine Pressekonferenz. Er fragt warum die Ameise der Recht für Wärme und Futter hat, wenn die andere, mit denen das Leben nicht so grosszügig war und welche nicht so viel Glück haben, vor Hunger und Kälte leiden müssen.
Fernsehensendungen senden live wie der Kricket draussen, im Schnee und Wind zittert und wie er sich vor Hunger kaum bewegen kann. Gleichzeitig wird die Ameise gezeigt, welche kuschelig in ihrem Haus liegt und auf dem Tisch gibt es eine Menge Futter.
Die Rumäner sind einfach schokiert, wie wird man toleriert, dass in so einem reiches Land, der armer Kricket zu leiden gelassen wird, wenn die andere in Wohlhaben und Fülle schwimmen!
Die Journalisten führen Interviews durch und fragen wieso war es möglich, dass die Ameise auf Kosten des Krickets reich wurde.
Die Journalisten beantragen an die Regierung die Steigerung der Steuern für die Ameise, so dass diese “so viel Steuern zu bezahlen, wie man richtig ist!”
Vor dem Haus der Ameise werden Demos organisiert.
Die Beamten entscheiden Sympathiestreik von 59 Minuten pro Tag, auf unbeschränkte Zeit, durchzuführen.

Ein trendy Philosoph veröffentlich ein Buch wo man die Verbindung der Ameise mit den Folterer von Auschwitz beschrieben wird.


Nach einigen Umfragen auf Nationalebene, erstellt die Regierung ein Gesetz über die wirtschaftliche Gleichkeit und ein Gesetz über die Antidiskriminierung, die rückwirkend für den ganzen vergangenen Sommer auswirkt. Es folgt die Steuersteigerung für die Ameise und diese wird auch gestraft, weil sie den Kricker nicht als ihren Assistent angestellt hat.

Der Ameise genügen das Geld nicht, um die Steuer und auch die Geldstrafe zu bezahlen. So wird ihr Haus beschlaggenommen. Die Ameise verliesst Rumänien und fängt an, in der Schweiz zu arbeiten, wo sie zu die wirtschaftliche Verbesserung des Landes beiträgt.

Weiterhin zeigen die Fernsehsendungen in Rumänien wie der Kricket zugenommen hat. Die Vorräte der Ameise sind langsam zu ende und der Frühling ist noch weit entfernt, der Winter herrscht noch im Lande. Im Hause der Ameise werden nung regelmäßige Treffen der Künstler und Links-Schriftstellern.

Der X-lescu Sänger komponiert ein Lied: “Ameise, halt!”.

Das ehemalige Haus der Ameise ist nun Sozialunterkunft für den Kricket und desem Stand verschlechtert sich, weil der Kricket für die Instandhaltung und Sauberkeit nicht unternimmt.

Der Regierung wird Mittelsmangel vorgeworfen.
Ein Untersuchungsausschuss wird gebildet, welcher 50 Millionen EUR kostet.

Der Kricket stirbt. Er hat eine Überdosis Ethnobotanischen geschluckt.

Die ganze Massmedia berichtet über das Versagen der Regierung soziale Ungleichheit zu berichtigen.

Das Haus wurde von einer Bande von dunklen Käfern – Immigranten – überschwemmt. Die Käfer verwalten erfolgreich: Wucher, Prostitution, Einkassierung von Schutzgebühren, Drogen und terrorisieren die ganze Gemeinde.

Die Regierung lobt sich und freut sich für die kulturelle Vielseitigkeit Rumäniens.

DAS FINDET NIE EIN ENDE.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen